titel_aaarbeit.de

ANSCHREIBEN | Rat, Hinweise & Tipps, Vorlagen, Muster für ein erfolgreiches Bewerbungsschreiben





Erfolgreich bewerben mit einem herausragenden
BEWERBUNGSSCHREIBEN

Deckblatt | Lebenslauf | Kurzbewerbung | Bewerbungs-Flyer | Online- / E-Mail-Bewerbung

Tipps zum Bewerbungs-Anschreiben
Aktuelle Beispiele und Download-Vorlagen

Personalverantwortliche "fackeln" nicht lange und entscheiden in Bruchteilen von Sekunden, ob eine Kandidatin oder ein Kandidat passt und die Bewerbung sie anspricht oder nicht. Deshalb müssen Sie dafür sorgen, dass Sie mit Ihrem Anschreiben einen beeindruckenden ersten und bleibenden, positiven Eindruck hinterlassen! Wer das überzeugend schafft, hat schon viel gewonnen!


Beispiele aus unserer Praxis

Wenn ein Unternehmen via Inserat in der Presse oder Stellenanzeige im Internet neue MitarbeiterInnen sucht, werden die Personalverantwortlichen meistens mit vielen Bewerbungen konfrontiert. Nachdem die grundsätzlich unpassenden Bewerber/innen herausgefiltert wurden (i.d.R. nach der Lektüre des Lebenslaufes), bleiben noch Kandidat/-innen mit ähnlicher Qualifikation und vergleichbaren Werdegängen übrig.
Wie ermittelt die Firma die/den richtige/n Bewerber/in, die/der am besten passt?
Hier sind Sie gefragt, denn Sie müssen „Werbung" für sich selbst machen!.

Nutzen Sie das Anschreiben als Einstieg für eine überzeugende -nicht 08/15 !!! - Vorstellung von sich, von Ihren fachlichen Kenntnissen und Fähigkeiten und Ihren sozialen Kompetenzen.
Stichhaltige Antworten auf Fragen, wie: "Warum passe gerade ich ins dieses Team?" oder "Wodurch bringe ausgerechnet ich die Fähigkeit mit, diesen Unternehmensbereich zu leiten?", werden von Ihnen - gerade bei Führungspositionen - erwartet.
Allerdings gern zwischen den Zeilen - bitte nur nicht zu dick auftragen!

Teilen Sie dem Leser aber unmissverständlich mit, was Sie von anderen Bewerbern mit ähnlicher Qualifikation positiv unterscheidet und wo Ihre ganz persönlichen Stärken liegen.
Natürlich prahlen Sie nicht und loben sich nicht über die Maßen oder machen andere Bewerber schlecht, sondern beschreiben anhand von objektiv nachvollziehbaren Beispielen Ihre bisherigen Erfolge in vergleichbaren Positionen.
WICHTIG: Stehen Sie zu Ihren Stärken!

Überhaupt ist eine herausragende Präsentation immer eine Gratwanderung.
Tragen Sie zu wenig auf, sind Sie eine "graue Maus" und fallen nicht auf. Machen Sie zuviel, rutschen Sie - metaphorisch - auf der anderen Seite des Grats den Abhang hinunter, weil Sie es mit dem Präsentieren übertrieben haben und als Angeber/in, Großkotz, etc. dastehen.

Scheuen Sie sich aber nicht, Ihren Weg zu gehen, auch wenn Sie mit Kritik - besonders die von Freunden oder aus den Reihen Ihrer Familie kann deprimierend sein - konfrontiert werden!
Eine Bewerbung, die jedem gefällt, gibt es nicht! Und wenn doch, wird sie sicher nicht aus der Vielzahl der eingegangenen Bewerbungen positiv herausragen!


Tipps, bzw.Fehler, die zu vermeiden sind!

  • Je qualifizierter die ausgeschriebene Position, um so eher sollten Sie im Adressfeld des Anschreibens (das gleiche gilt auch für Initiativbewerbungen) den richtigen Ansprechpartner nennen (Herr/ Frau ...) und dann selbstverständlich eine persönliche Ansprache wählen (Sehr geehrte/r Frau/Herr ...) statt der üblichen "Damen und Herren". Eine Sonderform bietet sich an, wenn Sie zwar eine/n Ansprechpartner/in mit Namen haben, jedoch sicher, sind, dass diese Person lediglich die Bewerbungen im Unternehmen annimmt, jedoch nicht entscheidet. In diesem Fall bietet sich eine 2-zeilige Anrede an, nämlich
    Sehr geehrte Frau XY,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    ...(Text)
  • Kommen Sie auf den Punkt, machen Sie, ohne lange Formulierungen, deutlich, was Sie wollen und heben Sie Ihre Stärken hervor!

  • Geben Sie nicht einfach nochmals Ihre Daten aus dem Lebenslauf wieder.
    Benutzen Sie keine Standardbewerbung und ebenfalls keine Standardformulierungen ohne Aussagekraft, sondern erstellen Sie jeweils individuelle Formulierungen für jede einzelne Bewerbung, bezogen auf das jeweilige Unternehmen.
    Vermeiden Sie Konjunktive, die Sie unsicher wirken lassen wie, „Ich würde mich freuen....", „wenn Sie mir die Möglichkeit geben würden ...", o.ä..
    Gehen Sie immer auf den Arbeitgeber, das Unternehmen, ein Ihnen bekanntes Produkt des Unternehmens, den Internetauftritt der Firma, ..., ein!
Wichtig!
  • Es gibt kaum Dogmen für eine schriftliche Bewerbung, doch ein Dogma steht nach wie vor:
    Schreiben Sie niemals mehr als eine DIN A4 Seite Text im Anschreiben. Man wird sonst nicht umhin kommen, die Vorstellung von Ihnen zuentwickeln, Sie seien eine "Quasselstrippe", die "nicht zu Potte" kommt!
Auch darauf kommt es an!
  • Verschenken Sie niemals das Potential, und punkten Sie mit Ihrem ersten Satz (und 1. Absatz)! Die Erwartungen des Lesers sind da noch besonders hoch, und Sie können ihn hier noch hervorragend für sich einnehmen!
    Wählen Sie daher stets einen starken Einstieg in Ihrem Anschreiben, um ihr/sein Interesse für das, was noch weiter kommen mag, zu stimulieren.

  • Vermeiden Sie in jedem Fall antiqierte Formeln wie: "Hiermit bewerbe ich mich auf ...."!
  • Wählen Sie stets positive Formulierungen!
  • Absolutes NoGo sind Aussagen, wie: „Wegen meiner längeren Arbeitslosigkeit ist mein Wissensstand nicht mehr der aktuellste“!
    Besser: „Die Einarbeitung in neue Aufgabenfelder fällt mir leicht", "Ich bin stets offen für neue Aufgaben." "Neuen Aufgabenfeldern stehe ich offen gegenüber."

Versuchen Sie stets, Standards und Stereotypen zu vermeiden, wie „Engagiert, Belastbar..." Beschreiben Sie diese mit Ihren beruflichen Erfolgen wie, „Ich habe erfolgreich den Betrieb xy geleitet, der einen stetig wachsenen jährlichen Umsatz verzeichnen konnte."
Oder: „Mein Talent zur Organisation habe ich bei zahlreichen Events und Messen unter Beweis stellen können. Ich war verantwortlich für Planung und Ablauf sowie den Kontakt zu zahlreichen Kunden und Geschäftspartnern.“

Informieren Sie sich vorher ausführlich über das Unternehmen!
Wenn Sie sich z.B. telefonisch über den richtigen Ansprechpartner informieren, zeigen Sie nicht nur Interesse, Sie haben außerdem noch den idealen Einstieg für Ihr Anschreiben, in dem Sie sich auf das Telefonat oder die dabei erhaltenen Informationen beziehen können.
In Zeiten des Internets ist ein Unwissen (nicht informiert zu sein über den potentiellen Arbeitgeber) bei der schriftlichen Bewerbung und erst recht im Vorstellungsgespräch absolut nicht nachvollziehbar und unverzeihlich!

"GEHEIM-TIPP" Nr.1

Fragen Sie nach der E-Mail-Adresse des/der Personalverantwortlichen.
Warum? Weil diese bei Firmen häufig nach dem Muster Vorname.Nachname@Firma.de vergeben werden. So ergattern Sie, quasi "als Beifang", den Vornamen und können z.B. "Herr Siegfried Meyer" in das Adressfeld übernehmen, statt nur "Herr Meyer".
Na, würden Sie sich an dessen Stelle nicht auch persönlich angesprochen fühlen? Macht es diese/n Bewerber/in nicht gleich ein Stückweit interessanter, dass sie/er den Vornamen weiß, obwohl er nirgends angegeben war?


Der Leser möchte Sie kennenlernen, um zu erfahren, welchen Nutzen Sie seinem Unternehmen bringen.
Sagen Sie etwas zu Ihrer Person. Beschreiben Sie die Eigenschaften, Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen, die Ihr zukünftiger Arbeitgeber nutzen kann.
Worauf sind Sie auf Ihrem bisherigen beruflichem Weg besonders stolz und wo liegen Ihre weiteren Ziele. Neigen Sie dabei nicht zu Arroganz, Übertreibungen oder ausschweifender Darstellung.

Überprüfen Sie abschließend, ob Ihr Anschreiben folgende Fragen aussagekräftig und in wenigen Augenblicken beantwortet:

"Welche sind Ihre Qualifikationen und wo liegen Ihre Stärken?"
"Wieso soll die Firma gerade Sie einstellen?"

und "Warum wollen gerade Sie in dieser Firma arbeiten?"

Verschenken Sie nicht Zeit, Geld und Energie für eine mittelmäßige oder gar schlechte Bewerbung. Wenn Sie nicht alles geben, werden Sie zumeist auch nicht das bekommen, was Sie sich wünschen.
Investieren Sie (Zeit und ggf. Geld - z.B. für gute Bewerbungsfotos) - und Sie werden die Ernte einfahren! Positiv denken!! Wenn nicht diesmal, dann vielleicht beim nächsten mal!

Ein Bewerbungsschreiben zu erstellen, kann ohne weiteres ein paar Tage dauern.

"GEHEIM-TIPP" Nr.2

Schlafen Sie immer erst einmal eine Nacht, bevor Sie eine Bewerbung abschicken. Häufig werden Ihnen - besonders dann, wenn Sie gern nachts schreiben - am nächsten Morgen die Haare zu Berge stehen, weil Sie nun gar nicht mehr damit einverstanden sind, was sie gestern geschrieben haben.


Nur Mut, Übung macht den Meister! Und jetzt los! Viel Glück! ;-)
Und wenn Sie jetzt noch Hilfe brauchen, wenden Sie sich an uns und wir helfen Ihnen gern weiter, denn - und das werden Sie möglicherweise gar nicht verstehen - uns macht BEWERBUNG richtig Spaß!

Diese und weitere Unterlagen können Sie bei uns erstellen lassen!


Beispiele aus unserer Praxis
Kostenlos zur Ansicht und zum Abschreiben - daher sehr groß und gut lesbar (jpg)


DOWNLOAD
Alle Vorlagen jetzt auch kostengünstig zum Herunterladen als WORD- / OpenOffice-Datei:

1. Anschreiben | Kaufmännisch | Kopfzeile<<< zur Download-Seite >>>***NEU***
2. Anschreiben Heimleitung <<< zur Download-Seite >>>***NEU***
3. Anschreiben Helfer | Kopf- Fußzeile <<< zur Download-Seite >>***NEU***
4. Anschreiben | Kranken- Altenpflege <<< zur Download-Seite >>***NEU***
5. Verkäufer mit viel Berufserfahrung <<< zur Download-Seite >>***NEU***


1. Anschreiben Kaufmännisch | Kopfzeile (Maße: A4)

<<< zur Download-Seite >>>

1. Anschreiben Kaufmännisch

<<< zur Download-Seite >>>

zurück zur Übersicht


2. Anschreiben Heimleitung (Maße: A4)

<<< zur Download-Seite >>>

2. Anschreiben Heimleitung

<<< zur Download-Seite >>>

zurück zur Übersicht


3. Anschreiben_Produktion Helfer mit Kofpfzeile und Fußzeile (Maße: A4)

<<< zur Download-Seite >>>

3. Anschreiben_Produktion Helfer

 

<<< zur Download-Seite >>>

zurück zur Übersicht


4. Anschreiben | Krankenpflege oder Altenpflege | Kopfzeile (Maße: A4)

<<< zur Download-Seite >>>

4. Anschreiben | Krankenpflege oder Altenpflege | Kopfzeile



<<< zur Download-Seite >>>

zurück zur Übersicht


5. Anschreiben Verkauf mit viel Berufserfahrung (Maße: A4)

<<< zur Download-Seite >>>

5. Anschreiben Verkauf mit viel Berufserfahrung (Maße: A4)



<<< zur Download-Seite >>>

zurück zur Übersicht

>>> nur einen Klick weiter!


MUSTER für BEWERBUNGSUNTERLAGEN | Deckblätter | Lebensläufe | Anschreiben | Bewerbungsflyer | Kurzbewerbung | Online / E-mail Bewerbung | Bewerbungsfoto | Bewerbungsfoto Beispiele | Bewerbungsfotografen | Beratungshotline | Checkliste für Ihre Bewerbung |

Eine E-Mail-BEWERBUNG bitte immer als PDF-Datei senden! | PDF-Konverter "pdf-redirect" kostenlos zum herunterladen
pdf-redirect_LOGO


 


vermittlungsnetz_dieAlternative2

vermittlungsnetz.de - | die Personalvermittler im Norden!

Kiel | Rendsburg | Eckernförde | Flensburg | Lübeck | Hamburg | Deutschland | Europa

 


Unsere Vorlagen der 1. Generation

Anschreiben Moni Muster

Anschreiben (Maße: A4)

Anschreiben 1

Anschreiben (Maße: A4)

Anschreiben 2


zurück zur Übersicht

>>> nur einen Klick weiter!


MUSTER für BEWERBUNGSUNTERLAGEN | Deckblätter | Lebensläufe | Anschreiben | Bewerbungsflyer | Kurzbewerbung | Online / E-mail Bewerbung | Bewerbungsfoto | Bewerbungsfoto Beispiele | Bewerbungsfotografen | Beratungshotline | Checkliste für Ihre Bewerbung |
E-Mail-BEWERBUNG bitte als PDF-Datei senden! | PDF-Konverter "pdf-redirect" kostenlos zum herunterladen
pdf-redirect_LOGO


 


vermittlungsnetz_dieAlternative2

vermittlungsnetz.de - Die private Arbeitsvermittlung & Personalvermittlung

Kiel | Rendsburg | Eckernförde | Flensburg | Lübeck | Hamburg | Deutschland | Europa



SUCHEN SIE auf aaArbeit.de oder im Internet
(powereded by google)




Seite bookmarken? Empfehlen Sie uns weiter!

Empfiehl / empfehlen Sie uns gern weiter - hier finden auch Deine / Ihre Freunde und / oder KollegInnen die passende Information!




Alles für Ihre Top-Bewerbung!

Wie bewerbe ich mich richtig?
Deckblatt Lebenslauf
Bewerbungsschreiben Bewerbungsflyer
Kurzbewerbung Online / E-Mail-Bewerbung
Bewerbungsfoto Bewerbungsfoto-Beispiele
Bewerbungsfotografen in Ihrer Nähe

MUSTER & VORLAGEN | SICHERER DOWNLOAD
Bezahlung über Ihre Telefonrechnung | Spurenlos im Internet


TÜV-Siegel für Call2Pay SICHERHEIT HAT BEI UNS VORRANG!
TüV-Zertifikat mit Bestnote für Call2Pay
Downloads auf aaArbeit.de werden über Call2Pay abgerechnet, die einfache und sichere Art, anonym im Internet zu bezahlen!

Auszeichnungen:
» TÜV-geprüfte Internetabrechnung
» tested Kundenzufriedenheit
» TÜV-Zertifikat für "geprüfte Kundenzufriedenheit"

Wir freuen uns über Ihr "like" auf facebook? :-))



Professionelles Coaching / Training / Workshops

Eine ausgeschriebene Stelle spricht Sie an oder Sie möchten sich initiativ bewerben - Sie benötigen Hilfe bei Ihrer Vorbereitung? Kein Problem!

> Bewerbungs-Coaching & -Training
> Bewerbungs-Check
> Berufsweg- & Karriere-Beratung
> Speziell für Fach- und Führungskräfte

LEDERER | Personal & Projekte Kontakten Sie LEDERER | Personal & Projekte per E-Mail unter: kontakt@janlederer.de


Aktuelles
Urteil des Europäischen Gerichtshofs:
Jobabsage muss nicht begründet werden! Aber ...

Abgelehnte BewerberInnen haben nach wie vor keinen Anspruch auf eine Erklärung, warum sie nicht eingestellt und/oder eine andere Person die Stelle erhalten hat.
Dennoch halten Fachleute das Urteil des EUGH für eine Entwicklung gegen diskriminierende Behandlung von BewerberInnen:
So schreibt z.B. der Deutsche Schutzverband gegen Diskriminierung e.V. in einer Pressemitteilung vom 20.04.2012
"... Mit der neuen Regelung kann es professionellen AGG-Klägern gelingen, die Beweislast vor den Arbeitsgerichten umzukehren. Kann der Bewerber schlüssige Gründe und Indizien für eine Ungleichbehandlung oder Diskriminierung vortragen, steht nun der Arbeitgeber in der Pflicht, diese zu widerlegen. Der Arbeitgeber muss also den Gegenbeweis antreten, dass er den abgelehnten Bewerber nicht benachteiligt hat. Ob Klagen wegen Informationsverweigerung vor den Gerichten Stand halten, obliegt allerdings weiterhin den Arbeitsgerichten und ist eine Einzelfallentscheidung. Und letztlich kann der Arbeitgeber vor Gericht immer noch beweisen, dass es sachliche Gründe für die Ablehnung der Bewerbung gab. ..."
Quelle: Pressemitteilung Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V. (DSD) bei Freie PresseMitteilungen